Dein Erfolgsteam wartet auf dich!

Du bist gerade hier gelandet, weil du mit deiner Musik vorwärts kommen willst!

Wie würdest du es finden, wenn sich endlich mal jemand um deine Musik und deine Band kümmert, dich wirklich versteht und dir hilft, deine Ziele wirklich zu erreichen?

Im DIY-Music-Club, einem einzigartigen Erfolgsteam für Musiker, kümmern wir uns um dich und deine Musik!

  • Alltagstrott? Nicht hier! Als ambitionierter Musiker machst du mehr als nur Musik. Du kümmerst dich um Auftritte, Promo, hältst die Band zusammen, kümmerst dich um den Proberaum und ums Albumcover grad noch mit. Du bist am Steuer - aber darfst dich nicht in alltäglichen Aufgaben eingraben!  Genau das passiert aber allzu leicht, das kennt jeder von uns. Erfolgsteams sind daher enorm wertvoll, um immer wieder den Abstand zum täglichen Tun zu bekommen und die Zukunft zu planen.
  • Ehrliches Feedback und Lösungen, die du nicht siehst: Als Musiker fehlt dir einfach oft der Blick von außen. Jeder von uns hat „blinde Flecken“, Fragen, bei denen er nicht weiterkommt und braucht hin und wieder Feedback von außen. Kennst du das auch: Für andere siehst du die Lösung oft sehr klar – aber bei dir selbst bist du unsicher… Genau für diesen motivierenden und ehrlichen Blick von außen ist der Austausch mit wohlwollenden Gleichgesinnten so wertvoll.
  • Verstanden werden: Wenn du versuchst, den Weg des Künstlers zu gehen, werden viele aus deinem Umfeld - Freunde, Familie, Kollegen - dich nicht verstehen und dir von vielen Dingen abraten - auch wenn sie es gut meinen. Es ist normal, dass Freunde und Bekannte dich komisch anschauen, wenn du beginnst über deine Pläne mit der Musik zu sprechen: Musik machen, stundenlang proben, Sachen aufnehmen und Auftritte spielen ohne dass man davon sofort leben kann . Das können viele nicht verstehen.  :) Da hilft es wirklich sehr, unter Leuten zu sein, die das gleiche wollen wie du und dich verstehen.
  • Selbstbewusstsein: In einem guten Erfolgsteam wie dem DIY Music Club glaubt man aneinander und freut sich über die Erfolge der EInzelnen. Ist jemand mal nicht gut drauf, helfen die anderen weiter und bauen ihn auf. Im Fokus stehen die Möglichkeiten, nicht die Schwierigkeiten. Man pusht sich gegenseitig und wenn etwas besonders gut läuft, gibts auch ein wohlverdientes Schulterklopfen.

Da ich mich intensiv um alle Teilnehmer kümmern möchte,  gibt es für jeden DIY-Music-Club nur 7 freie Plätze.

Für den letzten DIY-Music Club am 15. November 2018 gibt es nur noch zwei freie Plätze!

Danach wird es dieses Angebot nicht mehr geben!

Was andere Teilnehmer sagen


Was sagen Teilnehmer vergangener Clubs zu dem Angebot?

Ich war schon bei mehreren DIY-Clubtreffen dabei und werde auf jeden Fall regelmäßig hingehen. In meiner Arbeit als Musikerin stoße ich immer wieder auf Fragen, die sich weniger mit der Musik, sondern mit dem Drumherum beschäftigen. Soll ich eine EP oder ein Album aufnehmen, soll ich diesen Gig auf Hut spielen, wie halte ich meine Band zusammen, wie finde ich mehr und bessere Gigs, wie mache ich auf meine Veröffentlichung aufmerksam, und und und. Es tut gut, im Gespräch mit anderen Musikern festzustellen, dass diese mit ganz ähnlichen Problemen kämpfen und vielleicht schon Lösungen gefunden haben. Genau so interessant ist es, durch deren Fragestellungen auf neue Gedanken zu kommen. Wir mögen in unterschiedlichen Genres unterwegs sein und sitzen doch im selben Boot. In der lockeren Gesprächsrunde kann jeder die Punkte ansprechen, die ihn zur Zeit beschäftigen, und bekommt auch Antworten, mit denen er etwas anfangen kann. Nicht zuletzt durch Chris’ Erfahrungsschatz in Bandmanagement profitiert jeder Teilnehmer von den Treffen.

Annika Jonsson

Annika Jonsson

Jazzmusikerin

Als ich zum ersten mal vom DIY Music Club gelesen habe, dachte ich: Ja endlich, auf sowas hab ich gewartet! Endlich mal richtiges Netzwerken und Austauschen. Bei den Treffen an denen ich teilnehmen konnte, habe ich echt schon einige sehr nützliche Dinge erfahren. Und das Wichtigste ist: Das alles in einer entspannten, kollegialen und hilfsbereiten Atmosphäre ohne Druck, bei der es keine Rolle spielt ob du dein Musikmachen beruflich betreibst oder als "Hobby". Wo es doch sowieso für die meisten eine Berufung ist, mit der man nicht aufhören kann... Gerade im Bookingbereich sollte man versuchen es richtig und sinnvoll zu betreiben, egal ob man damit 5 oder 50 Gigs pro Jahr an Land ziehen will. Genauso will glaube ich jeder, dass sein Produkt, nämlich die Musik, die Aufnahme, die CD, einfach gut und von vielen gehört wird. Und da muss man sich gerade wenn man wenig finanzielle Mittel hat eben schlau anstellen. Da kann der DIY Music Club nur helfen.

Martin Frink

Martin Frink

Hauptberuflicher Musiker

Für wen ist der DIY-Music-Club geeignet und für wen nicht?

Der DIY-Music-Club ist für

  • Motivierte und aktive Musiker, die mit ihrer Musik weiterkommen wollen
  • Musiker, die den Blick "von außen" und ehrliches Feedback haben wollen
  • Bandmitglieder, die sich Gedanken um ihre Band machen und wissen wollen, wie es weitergeht
  • check
    Musiker, die offen und neugierig sind und gerne neue Menschen kennenlernen

Der DIY-Music-Club ist nichts für

  • Unmotivierte Musiker, die lieber auf der Couch sitzen anstatt aktiv zu werden
  • Musiker, die nicht ehrlich zu sich selbst sind und sich Schwächen nicht eingestehen können
  • Bandmitglieder, denen alles zu viel ist und die ihre Band eher ausbremsen
  • Musiker, die lieber im stillen Kämmerlein alleine vor sich hin wursteln und Angst vor Menschen haben
Der DIY Music Club - Dein exklusiver Musikbusiness Booster!

Standard Ticket

12,50 €

für einmalige Teilnahme an einen Abend


  • Andere Musiker kennenlernen & Netzwerk ausbauen
  • Wir schauen wo du grade stehst und wie du dort hinkommst, wo du hin willst!
  • Ehrliches Feedback, ehrliche Lösungen, ehrlich verstanden werden!

100% GELD ZURÜCK GarantIe


Der DIY-Music-Club kostet dich weniger als ein Kinobesuch mit Cola und Popcorn, bringt dir aber mehr. Wenn du aber aus einem Clubtreffen rausgehst und denkst, dass es dir nichts gebracht hat, kriegst du am Ende des Treffens dein Geld zurück!

Ja, so sehr glaube ich dran, dass dir der Club etwas bringt, so wie er anderen schon etwas gebracht hat. 

Wenn du unzufrieden bist, bekommst du am Ende der Veranstaltung dein Geld zurück.

Die Plätze des DIY-Music-Club am 15. November 2018 sind auf 7 Stück limitiert und es findet nach diesem DIY-Music-Club kein weiterer mehr statt!

Der DIY-Music-Club startet in


00
Tagen
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden

Wirst du diese einmalige Chance nutzen und deine Musik an einem Abend massiv nach vorne bringen?

PS: So intensiv wie an diesem Abend wird sich sonst keiner mit deiner Musik auseinandersetzen - In den meisten Fällen bekommt man so wertvolles Feedback wie im DIY-Music-Club nicht mal von den eigenen Bandmitgliedern.

Wer moderiert und leitet den DIY-Music-Club?

Hey, ich bin Chris Histel. Im Jahr 2000 stand ich mit meiner ersten Band kurz vorm Unterschreiben eines Major Deals. Ich entschied mich dafür, den DIY-Weg einzuschlagen. Seitdem habe ich viele Musik-Projekte auf ihrem Weg begleitet und veröffentlichte selbst als Beatproduzent über 25 nationale und internationale Releases. Über die Jahre fand ich für mich selbst und mit anderen Bands zusammen funktionierende Lösungen für die wichtigsten Fragen, die sich ambitionierte Musiker stellen. Ich habe über die Jahre mit echten Projekten, echten Bands, echten Fehlschlägen und echten Erfolgen meine Leidenschaft und Begeisterung für das Thema entdeckt und möchte all das an Musiker und Bands weitergeben. 

Chris

Chris Histel, Bandcoach & Podcaster

© 2018 Chris Histel.